Service-Telefon: +49 8234/70662-40
Mo-Fr. 09:00-17:00 Uhr | shop@winchindustry.com

Winch – Ratgeber: Drei Tipps zum Übernachten im SUV

02.01.2019 09:33

Durch die Wildnis fahren, anhalten und das Lager aufschlagen: Das Übernachten im eigenen SUV ist die Krönung jedes Ausflugs mit dem Geländewagen. Nachts lauscht man den Geräuschen der Natur und zählt die Sterne, bevor man am Morgen durch die ersten Sonnenstrahlen geweckt wird, die durch die Bäume brechen. Bevor Sie zu einem Camping-Ausflug mit Ihrem Allrad-Fahrzeug mit Seilwinde und Camping-Stromerzeuger aufbrechen, denken Sie an drei wichtige Dinge:

Bequeme Liegefläche ohne Gefälle

Rückbank nach vorne klappen und fertig ist das gemachte Bett: Doch nicht jedes große Auto eignet sich als bequeme Liegewiese. Testen Sie bevor Sie aufbrechen, wie es sich zwischen Kofferraum und Rückbank liegt. Gibt es Unebenheiten oder Kanten, die mit Schaumstoffmatten oder ähnlichem kompensiert werden können? Steht Ihr SUV gerade oder neigt sich das Fahrzeug nach hinten oder auf die Seite? Eine Testnacht im eigenen Garten ist eine sinnvolle Maßnahme, auch um die Platzverhältnisse im Auto richtig einzuschätzen.

Kostenfreie Stellplätze oder Campingplätze

Das Übernachten im eigenen SUV bedeutet nicht nur, dass Sie kein Zelt aufbauen müssen, sondern erspart Ihnen meist auch eine Campinggebühr. Informieren Sie sich vorher, in welchen Ländern es erlaubt ist, am Straßenrand im Auto zu übernachten, oder ob empfindliche Strafen oder wilde Tiere eine Übernachtung im Hotel ratsamer machen. Camping-Plätze mit einem großen Zaun finden sich vor allem in Gebieten mit Bären, die auch Autos aufbrechen können, um an Ihre Vorräte zu gelangen. Im Internet gibt es viele Portale, die über die verschiedenen Regelungen informieren: In Dänemark, Luxemburg, Irland, Frankreich oder Finnland ist Wildcampen verboten, aber das Übernachten im Van oder SUV auf einem Privatgrundstück ist erlaubt, sofern man die Genehmigung des Grundstücksbesitzers hat. In den Staaten des Baltikums, in Norwegen, Schweden, Österreich und der Schweiz ist freies Campen gestattet.

Schutz vor Tieren

Freie Natur bedeutet auch freie Tiere: Vergewissern Sie sich, dass Sie nach dem Abendmahl keinen Müll und keine Essensreste vor Ihrem Camping-SUV liegen lassen. Der Geruch lockt Tiere an, die im besten Fall lästig im schlimmsten Fall gefährlich sein können. Ihren Proviant sollten Sie immer im Auto aufbewahren und die Türen geschlossen halten. Vor allem im Sommer werden Stechmücken und Fliegen Sie auch nachts konfrontieren. Mit einem angeklebten Fliegengitter über die Autofenster können Sie auch nachts frische Luft in den SUV lassen, ohne komplett zerstochen zu werden.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
Akzeptieren

Um unseren Onlineshop für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung des Shops stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.