Service-Telefon: +49 8234/70662-40
Mo-Fr. 09:00-17:00 Uhr | shop@winchindustry.com

Wie Sie den richtigen Hebemagneten finden

06.08.2018 12:07

Viele unserer Kunden glauben, dass die Auswahl eines Hubmagneten einfach ist und man sich dabei nur am Gewicht des schwersten Hebeguts orientieren müsste. Dies ist sicherlich ein entscheidender Faktor, aber es gibt noch viele andere Faktoren bei der Auswahl des passenden Lasthebemagnets, Hubmagneten oder Hebemagneten zu berücksichtigen.

Dazu zählen etwa Materialoberflächenbeschaffenheit, Legierungsgehalt, Materialdicke und Kontaktfläche. Diese wichtigen Faktoren sollten Sie bei der Wahl des richtigen Hebemagneten berücksichtigen. Die folgenden Informationen sollten Ihnen als Entscheidungshilfe dienen für die Auswahl des richtigen Hebemagneten für Ihre Anwendungen und Projekte.

Hebemagnet richtig wählen: sichere Arbeitslast

Die Werte für die zulässige Betriebslast beinhalten mindestens einen Sicherheitsfaktor von 2:1 auf typischen warmgewalzten Stahlblechen mit einer Dicke von einem Zoll oder mehr mit 100% Magnetkontakt.

Die empfohlene Anwendungskapazität bei dünnerem Material wird durch die Unfähigkeit des Materials, die volle magnetische Leistung des Magneten zu bewältigen, und den zusätzlichen Luftspalt, der durch die Biegung des Materials entsteht, reduziert.

Lasthebemagnet: Dicke der zu hebenden Last

Je größer die Anzahl der Kraftlinien, die vom Magneten durch die Last "fließen" können, desto effektiver ist das Magnetfeld. Wenn die Dicke des zu hebenden Materials zu dünn ist, wird das Material mit Kraftlinien "gesättigt", wodurch verhindert wird, dass einige der vom Magneten erzeugten Kraftlinien durch das Material "fließen". Nur wenn die Last ausreichend dick ist, kann die volle Kapazität des Magneten ausgenutzt werden. Ist dieser Punkt erreicht, führt eine größere Materialstärke zu keiner zusätzlichen Tragfähigkeit.

Bei einem dünnen Stahlblech beispielsweise hält nur ein Teil der Magnetkraft, weil das Blech gesättigt wird, was die Haftkraft des Magneten effektiv reduziert.

Magnetkontaktfläche bei angehobener Last

Wenn die gesamte Magnetfläche beim Heben nicht mit der Last in Berührung kommt, wird die Hubkraft direkt proportional reduziert.

Lasthebemagnet: Biegen der angehobenen Last

Wird ein dünnes Blech mit einem einzelnen Magneten angehoben oder ist die Last viel breiter oder länger als die Kontaktfläche des Magneten, verbiegt sich die Last und löst sich vom Magneten. Der "Peeling-Effekt" führt zu einer gewissen Reduzierung der Tragkraft. Deshalb sollten dünne Bleche mit mehreren Magneten gleichmäßig über die gesamte Fläche verteilt angehoben werden, und die Magnetkontaktfläche sollte immer in einer Linie mit der angehobenen Last liegen, nicht senkrecht zu ihrer Länge.

Temperatur der angehobenen Last

Je höher die Temperatur, desto schneller schwingen die Moleküle im Stahl. Schnell bewegte Moleküle sind widerstandsfähiger gegen ein angelegtes Magnetfeld und führen daher zu einer geringeren Tragfähigkeit. Die verwendeten Magnete dürfen keinen Temperaturen über 80 °C ausgesetzt werden. Andernfalls können sie dauerhaft entmagnetisiert werden.

Sie wollen den passenden Lasthebemagnet, Hebemagnet oder Hubmagnet oder Permanentmagnet finden und wählen und haben noch Fragen? Dann beraten wir Sie gerne. Derweil durchstöbern Sie doch unseren Online Shop mit besten Preisen bei Hebemagnet, Lasthebemagnet oder Hubmagnet oder Permanentmagnet.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
Akzeptieren

Um unseren Onlineshop für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung des Shops stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.